Ausbau der Kiefernstraße im Sanierungsgebiet S 3.1 – Dresden Hechtviertel

Auftraggeber

Landeshauptstadt Dresden, GB Stadtentwicklung, Stadtplanungsamt

Anschrift

Kiefernstraße, 01097 Dresden

Voraussichtlicher
Leistungszeitraum
  • Planung: 2012 – 05/2013
  • Bau / Umsetzung: 06/2013 – 01/2014
  • Bau in 2 Abschnitten, beginnend im südlichen Abschnitt
Gesamtkosten

462.000 € brutto inkl. Planung, Ausführung, Projektsteuerung

Auftrag

Projektsteuerung

Projektbeschreibung

Die Planung basierte auf der Grundlage des Bebauungsplan Nr. 139, Dresden-Neustadt Nr. 29, Stadthäuser Kiefernstraße.

Ziel war es, die Kiefernstraße als „Verkehrsberuhigten Bereich“ auszubauen, Aufenthaltsqualität zu schaffen und mindestens 15 mittelkronige Bäume zu pflanzen.

Die Planung wurde wie folgt umgesetzt:

  • Die Kiefernstraße wurde als verkehrsberuhigter Bereich mit insgesamt 4 Platzbereichen ausgebaut. Im gesamten Straßenbereich wurden 23 Bäume (Stadtbirne) angepflanzt, 4 Bänke aufgestellt und Fahrradanlehnbügel installiert.
  • Die Straße wurde grundhaft ausgebaut und die Straßenentwässerung, die Medien sowie die Beleuchtungsanlage erneuert
  • Für den Ausbau der Kiefernstraße wurde Altmaterial, z. B. Einsatz von Granitplatten in den Randbereichen sowie Großsteinpflaster in den Parkstreifen, eingesetzt. Darüber hinaus wurde Granitkleinpflaster verwendet
  • Die Platzbereiche wurden mit Betonplatten versehen
  • Die Finanzierung erfolgte unter Einsatz von Städtebaufördermitteln von Land und Bund
  • Die Baukosten für den Straßenbau betrugen ca. 350 T€

Beteiligte Planungsbüros

  • IBK Dresden GmbH
  • Ingenieurbüro Komplexer Verkehrs- & Tiefbau in Zusammenarbeit mit
  • Landschaftsarchitektur-Büro Grohmann

Beauftragte Bauunternehmen

  • Bistra Bau GmbH (Straßen- und Tiefbau)
  • Elektroinstallation Martin GmbH (Technische Ausrüstung Öffentliche Beleuchtung)