Machbarkeitsstudie Kulturpalast

Leistungszeit: 1999/2000, 2002-2004

Leistungen der STESAD GmbH

  • Erstellung von Entwicklungsszenarien für eine Umbauung des Kulturpalastes im Auftrag des Hochbauamtes und Untersuchung ihrer wirtschaftlichen Tragfähigkeit
  • Erstellung eines Exposés für die Ausschreibung der Bebauungsgrundstücke durch das Liegenschaftsamt
  • Durchführung einer Variantenuntersuchung zum Umbau bzw. eine Umbauung des Kulturpalastes auf Grundlage eines von einem potentiellen Investor eingereichten Projektentwurfs
  • Entwicklung eines Verfahrensvorschlags sowie einer Stadtratsvorlage zur weiteren Projektentwicklung im Auftrag des Stadtplanungsamtes
  • Leitung der "Projektgruppe Kulturpalast"
  • Ansprechpartner, Koordinierung, Abstimmung in der Arbeitsgruppe und der Ämterbeteiligung

Zielstellungen

  • die Landeshauptstadt Dresden beabsichtigte 1999, den Kulturpalast für die Dresdner Philharmonie zu sanieren
  • dabei sollte das bestehende Gebäude in südlicher Richtung zur Wilsdruffer Straße (Altmarkt) und in westlicher Richtung zur Schloßstrasse durch Anbauten erweitert werden
  • in diese Umbauung sollten Flächen zur Nutzung für Einzelhandel, Gastronomie und Büro integriert werden

Umsetzung

Kulturpalast Ansicht Südseite
  • davon ausgehend erfolgte 1999 die Beauftragung der STESAD GmbH mit der Erarbeitung einer Machbarkeitsstudie zur Entwicklung des Kulturpalastes zur Philharmonie
  • 2003 Bildung der "Projektgruppe Kulturpalast" mit Aufgabe der Untersuchung der Möglichkeiten des Umbaus Kulturpalast zu einem hochwertigen Konzertsaal (Haus der Musik)

Ziele dieser Machbarkeitsstudie

Grundrissvariante Kulturpalast
  • Analyse der Rahmenbedingungen des Projektes
  • Analyse eines existierenden Entwurfs bezüglich der wirtschaftlichen Realisierbarkeit und Auswirkungen
  • Bewertung der Vermarktungspotentiale auf der Grundlage des vorliegenden Entwurfs
  • Ermittlung des möglichen wirtschaftlichen Effektes für die Landeshauptstadt Dresden
  • hinsichtlich der Entwicklung und Verwertung wurden verschiedene Realisierungsszenarien erarbeitet und untersucht